Tipps für Ihre Chinareise

China benötigt ein Visa, das besorgen wir gerne für Sie, falls Sie in der Schweiz wohnen, Infos auf unserer Webseite:
Visa für China – ausführliche Infos

Wenn wir beim Konsulat vorbeischauen, können wir seit Jahren kleine Reiseführer mitnehmen. Diese haben wir für den Inhalt von dieser Webseite als Quelle verwendet. Wahrscheinlich schickt Ihnen das Fremdenverkehrsamt gerne die deutschsprachigen Broschüren und Karten zu:

Fremdenverkehrsamt in Deutschland
Ilkenhansstr. 6
D-60433 Frankfurt
Tel +49 69 951 403 11
Fax +49 69 528 84 90

Fremdenverkehrsamt in der Schweiz
Genferstr. 21
CH-8002 Zürich
Tel +41 44 201 88 77
Fax +41 44 201 88 78

Webseite vom staatlichen Amt für Tourismus

Anbei einige Tipps aus meiner Erfahrung

Respekt und Autoritäten
In China wird den älteren Menschen und Autoritätspersonen viel Respekt entgegengebracht. Keinesfalls dürfen Sie beleidigt oder kritisiert werden. Ein Mensch darf nie das Gesicht verlieren. Es muss sehr diplomatisch verhandelt werden, wenn Fehler passieren.

Hierarchiche Gesellschaft
Die Gesellschaft hat eine strenge Hierachie, in der Mitte der Kaiser, die Beamten, die Familie und da zählt der Erstgeborene immer mehr als der jüngere Bruder. Die Frauen, obwohl begehrt, weil es zuwenig davon hat, heiraten in eine andere Familie ein und sind verloren. Söhne sind wichtiger. Die gesellschaftlichen Hierachien werden im Alltag stark beachtet.

Fehlende Achtsamkeit
Chinesen habe ich als rücksichtslos empfunden. Wenn ich als Fussgänger versehentlich auf den Mofastreifen, wurde ich einfach angefahren. Die Mofas waren aufgrund des Strombetriebs zudem lautlos. Hilfsbereitschaft wird den Ausländern nur entgegengebracht, weil diese als reich gelten. Auch haben Chinesen keine Probleme zu viel Essen auf den Teller zu laden und anschliessend wegzuwerfen.

Feilschen am Markt
Am Markt muss immer gefeilscht werden. Wer nicht handelt, gilt nicht etwa als grosszügig sondern als dumm. Er verliert damit den Respekt. Währung ist der Renminbi (RMB) und die Geldeinheiten sind der Yuan.

Schrift und Sprache
Die chinesische Sprache ist ein Hindernis in der Kommunikation. Wir können diese kaum lesen und vielleicht ein paar Worte sprechen. Die Schriftsprache besteht aus Silben, die Kalligrafie ist eine Kunst. Smartphones können hier eine Hilfe leisten.

Politik und Gesellschaft
In den letzten 40 Jahren hat China eine rasante Entwicklung bewältigt. Es ist heute der führende Produktionsstandort und über 800 Mio Menschen wurden aus der Armut befreit. Heute muss in China niemand mehr hungern. Die Chinesen sind diszipliniert und arbeiten bienenfleissig. Die kommunistische Partei ist daher immer noch akzeptiert, Menschenrechte werden als unwichtig taxiert.